Finanzcoaching

Grundsätzlich kann sich jeder so nennen. Das ist ein ungeschützter Begriff genauso wie Finanzplaner, Finanzberater, Anlageberater usw.

Zur Definition von Finanzcoaching heißt es auf Wikipedia: „Finanzcoaching ist die individuelle, ergebnisoffene Begleitung (Coaching) von Personen (Coachees) oder einer Gruppe von Personen bei beruflichen, privaten und unternehmerischen Finanzentscheidungen. Im Finanzcoaching soll der Coachee ein besseres Verständnis von sich und seiner persönlichen Beziehung zu Geld, Risiko und Finanzen entwickeln. Dieses neue Bewusstsein soll die Grundlage für bessere Entscheidungsfindung und die optimale Umsetzung seiner finanziellen Ziele bilden.“

„Eine der Kernaufgaben im Finanzcoaching ist die Entwicklung eines Bewusstseins für die persönliche Beziehung zu Geld und Risiko.“

Übersetzt bedeutet das, dass Ihnen ein Finanzcoach Fragen stellt, deren Antworten Sie im Prinzip schon in sich tragen. Sie waren sich derer bisher aber nicht so bewusst. Finanzcoaching ist ein Prozess, in dem Sie keine Empfehlungen bekommen wie bei der Finanzplanung. Sie selber geben sich die Antworten und entdecken so Ihre Einstellung zu Geld, Risiko und Finanzen.

Financial Planning in Verbindung mit Finanzcoaching als Lebensplanung ist ein fortlaufender Prozess